Montag, 9. April 2018

Der Weg zum eigenen Lehrerkalender - Teil 2: Frau Lockes Wochenplanung *Eigenwerbung*

Ausgehend von meinen bisherigen Planern, gekauft oder selbst gestaltet, weiß ich mittlerweile, wie mein perfekter Lehrerkalender aussehen soll und wie eben nicht.

So nicht: 
  • keine undatierten Wochenpläne, das hat mich genervt, klar flexibel und so, keine verschwendeten, weil überzähligen Wochen, aber trotzdem: manchmal muss ich mir ein kleines Detail für in 6 Wochen 7. Stunde aufschreiben, da muss einfach alles datiert und auf einmal aufschlagen zu finden sein
  • nicht zu wild im Design: ich brauche keine wild rumspringenden Figuren oder Blumenmuster in riesengroß, letztlich plane ich damit meinen Unterrichtsalltag, nicht mehr und nicht weniger
  • alles in rosa, alles in türkis, alles in hellblau: mein Wochenplan muss weiß sein, viel weißer Platz zum Planen, ich fülle die Felder dann schon selbst
  • Hardcover-Bindung: Die kann ich nicht umschlagen, das nimmt mir auf meinem Schreibtisch zu viel Platz weg. 
Aber so: 
  • Ringbindung und zwar eine umlaufende, keine die sich immer weiter auseinander ziehen lässt, sondern eine die sich an jeder Stelle komplett umschlagen lässt ohne Widerstand.
  • A4, damit ich eben die ganze kleinen unwichtigen und wichtigen Details eintragen kann, welches Kind muss wann zur Leseförderung, wann ist die Förderlehrkraft da, wann nicht, wo hospitiert am Do in 2 Wochen die Praktikantin
  • bunt, aber nicht übertrieben unruhig
  • sehr übersichtlich und strukturiert, aber eben nicht langweilig 
Es ist ja kein Geheimnis mehr, dass mein eigener Lehrerkalender für das nächste Schuljahr erworben werden kann und zwar beim Matobe-Verlag. Da der Wochenplan ja irgendwie das Herz eines jeden Kalenders ist, habe ich mir gedacht, ich fange damit an und erkläre ein bisschen, was ich mir jeweils dabei gedacht habe.

Wochenplanung

  • 5-Tage-Woche: Der Frau Locke Lehrerkalender ist ein Kalender für die Schulwoche & die Stundenplanung. Ich habe bewusst keinen Platz für das Wochenende eingeräumt.
  • To-Do-Liste ist bereits integriert, denn ich will so wenige Klebezettel und lose Zettel wie möglich, die fallen eh nur raus
  • 10 Stunden, die Grundschule endet nicht mehr überall um 13 Uhr, bei mir eh nicht mit dem Ganztag, aber auch sonst sind viele Grundschulen im Wandel und haben mittlerweile einfach längere Stundenpläne
  • Platz für Notizen: Wenn ich mal schnell eine Telefonnummer zugerufen bekomme, muss die ihren Platz haben und wenn ich sie drei Wochen später suche, muss ich wissen, wo ich sie an dem Tag sehr wahrscheinlich hingeschrieben habe. (Post-It links unten)
  • Ein "Nächste-Woche-Feld", in das ich bei der Besprechung oder unter der Woche kurz notieren kann:
    • das nochmal üben
    • Xy mit blabla fördern
    • Material für xy einpacken
    • Taschentücher kaufen 
    • usw.
  • Viel, viel Platz für viele Informationen, aber so, dass es nicht zugekleistert aussieht hinterher. 
  • Ansprechende Optik: ein schwarzer Stift wird reichen. Wer möchte, kann sich trotzdem gestalterisch austoben. Das Design lässt viel Raum für Gestaltung oder bewusste Reduzierung auf Text. 
Nach und nach werde ich auch die anderen Teile meines Planers vorstellen.
Auf www.matobe-verlag.de könnt ihr schon eine Vorschau einsehen und den Planer sogar schon bestellen, wenn ihr wollt. 

Hinweis in eigener Sache: Auch bei mir läuft im Hintergrund die ein oder andere Umbauarbeit am Blog. Anonyme Kommentare sind ab jetzt daher nicht mehr möglich. 

*Bis bald, Frau Locke*


Kommentare:

  1. Liebe Nicole!

    Soeben habe ich mir mein Exemplar bei Matobe bestellt und freue mich jetzt darauf!!
    Vielen lieben Dank für deine leidenschaftliche und unermüdliche Arbeit, sowie für deine grenzenlose Kreativität! Ich kann immer wieder von deiner Arbeit profitieren und du hast mir schon sehr viel Zeit und Mühe gespart! Dafür bin ich dir unendlich dankbar.
    Außerdem bin ich ein richtiger Frau Lockefan und liebe deine Bilder im WSC.

    Herzliche Grüße aus Augsburg,

    Michaela

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nicole,
    herzlichen Dank für diesen tollen Planer und dafür, dass du ihn auch für Kollegen erwerbbar gemacht hast! Ich habe auf Instagram gespannt jeden Post verfolgt und meine Begeisterung wuchs von Tag zu Tag. Gerade habe ich für meine Kollegen (...und für mich natürlich auch!)jeweils ein Exemplar bestellt!

    Liebe Grüße

    Christa

    AntwortenLöschen